in Datenschutz, Datensicherheit, Informantenschutz, Überwachung

Apple und Google können Smartphones auslesen

Drogenfahnder in den USA sind bislang an der Sperre von iPhones ihrer Verdächtigen gescheitert. Bis einer auf die Idee kam, doch einmal Apple um Unterstützung zu bitten. Zu ihrem Erstaunen bot ihnen Apple Hilfe an, sie mussten sich jedoch wegen der großen Anzahl an Anfragen etwas gedulden, es existiere eine Warteliste.

Apple sagte zu, die Sperre umgehen zu können, die Daten des Smartphones dann auszulesen und den Polizisten auszuhändigen. Auch Google ist zu solcher Hilfestellung bereit, allerdings geht man dort etwas transparenter vor. Google setzt das Passwort des Accounts zurück und informiert dadurch den Inhaber über die Datenweitergabe.

Quelle: cnet 10. Mai 2013 „Apple deluged by police demands to decrypt iPhones“