in Eine_Welt, Umwelt, Verbraucherschutz, Zukunft der Arbeit

Konzernatlas 2017 – Zunehmende Konzentration in der Agrar- und Lebensmittelindustrie und ihre Auswirkungen

Ein Lesetipp über die zunehmende Macht weniger, immer größer werdender Konzerne, die nicht immer zum Wohl von Verbrauchern, Umwelt oder Landwirten agieren.

Aus dem Vorwort:

Die gesellschaftlich relevante Frage „Wann ist groß eigentlich zu groß?“ ist nicht leicht zu beantworten. Die Umsetzung ökologischer und sozialer Werte wie Menschenrechte, Arbeitsrechte, Klima- oder Umweltschutz hängt nicht unbedingt an der Größe eines Unternehmens. Aber in vielen Bereichen des Agrar- und Lebensmittelsektors haben einzelne Akteure durch ihre Marktmacht auch viel Gestaltungsmacht und politischen Einfluss. Die Konfliktlinie verläuft dabei meist entlang der ungleichen Machtverhältnisse: zwischen Agrar-, Lebensmittel- und Handelskonzernen auf der einen Seite und Bauern und Bäuerinnen, Arbeiterinnen und Arbeitern auf der anderen Seite. Die Schere zwischen ihren Anteilen an den Verkaufserlösen klafft immer weiter auseinander und die globale Ungleichheit nimmt zu.

Thumbnail Konzernatlas 2017 Titelseite

Das Buch kann auf dieser Seite bestellt oder auch kostenlos als PDF bezogen werden:
https://germanwatch.org/de/konzernatlas2017